Informationen zu Infrarotheizung und Wandheizung und Gesundheit

Wärme ist die bessere Medizin als eine Schmerztablette, egal, ob man von Kreuz- oder Rückenschmerzen beziehungsweise einer Erkältung geplagt wird. Und für das Gesundwerden beziehungsweise das Gesundbleiben ist eine Behandlung mit Infrarotwärme, wie beispielsweise mit einer Infrarotheizung, ideal.

Am Beispiel der Sonne lässt sich am besten verdeutlichen, was das Besondere an Infrarot ist. Schließlich befindet sich in den Sonnenstrahlen ein hoher Anteil an Infrarotstrahlen. Diese Infrarotstrahlen werden von den Menschen als Wärme wahrgenommen und nicht als Licht. Wenn man sich beispielsweise an einem kalten Tag ins Freie stellt, friert man an der kalten Luft, solange sich die Sonne hinter den Wolken verbirgt. Kommt sie aber zum Vorschein und sendet ihre Strahlen auf die Erde, wird es selbst in der Kälte angenehm warm.

Schließlich wird die Infrarotstrahlung sofort in Wärme umgesetzt, wenn sie auf die menschliche Haut trifft. Die Durchblutung der Haut erfährt eine Stimulanz, da die Haut an dieser Stelle einen Wärmeanstieg verzeichnet. Beschleunigt wird so die Heilung von Entzündungen, Prellungen, Verstauchungen oder Narben. Entspannt wird zudem die Muskulatur (vor allem die Rückenmuskulatur), während auch die Regeneration nach dem Sport durch die Strahlung gefördert wird. Angeregt wird ferner der Kreislauf und der Stoffwechsel durch die bessere Durchblutung. Menschen mit Bindegewebemuskelschmerzen, Rheuma oder chronischen Gelenkerkrankungen wird ebenso geholfen, wie die Probleme von Wärme suchenden Menschen gelindert werden, die unter kalten Händen und Füßen leiden. Die Strahlung ist sehr gut verträglich, was der trockenen Wärme geschuldet ist.

Die Körpergifte werden ausgespült, da die Infrarotwärme die Entschlackung des Körpers unterstützt. Zusammengefasst stärkt eine Infrarotstrahlung das Immunsystem, sie regt den Stoffwechsel an, sie ist sehr hygienisch, da kein Luftzug entsteht, (deshalb auch keine Staubaufwirbelung) und sie wirkt entschlackend.

Rheumapatienten haben weniger Schmerzen und reagieren bei Infrarotheizungen auf die konstante Luftfeuchtigkeit und die fehlende Luftzirkulation sehr positiv. Von der stabilen Luftfeuchtigkeit und der staubarmen Luft profitieren auch Asthmapatienten. Zudem tolerieren Kontaktlinsenträger eine konstante Feuchtigkeit und eine staubarme Luft besser.

 
 
|