Wie kann eine Infrarotheizung / Wandheizung vor Schimmel schützen ?

Für gleichmäßige Wärme in allen Räumen muss gesorgt sein, wenn man Schimmel auf Dauer und zuverlässig verhindern möchte. Es dürfen vor allem keine feuchten und kalten Ecken entstehen. Von immenser Wichtigkeit ist zudem eine regelmäßige Belüftung. Die üblichen Konvektionsheizungen werden hier allerdings zum Problem. Denn diese herkömmlichen Heizungen erwärmen nur die Luft, die in erster Linie unter der Decke sitzt. Einmal abgekühlt, sinkt diese Luft über den Fußboden wieder zurück zum Heizkörper. Die Wände bieten dann einen idealen Nährboden für Schimmel, da so die Wände feucht und kalt bleiben. Das kann man durch Feuchtemessgeräte feststellen.

Mit einer Infrarotheizung kann man Abhilfe schaffen. Denn es werden damit direkt die gesamte Materie im Raum, der Mensch und die Wände erwärmt und nicht die Luft. Außerdem sorgt die gespeicherte Wärme für trockene und warme Luft, was der gleichmäßigen Raumtemperatur geschuldet ist. Man bekommt keinen trockenen Hals, da sich die Luftfeuchtigkeit in der Umgebung hält. Somit kann sich der Schimmel nicht in den Wänden einnisten. Die Wände bleiben lange warm und geben permanent Wärme an den Raum ab, was auch durch kurzes Lüften des Raumes nicht gehandicapt wird. Unterm Strich bedeutet eine Infrarotheizung also besseres Raumklima, weniger Kosten, weniger Atembeschwerden, weniger Gelenkschmerzen, weniger Rheuma, weniger Staub und last but not least weniger Schimmel.

Schließlich erwärmt die herkömmliche Konvektionsheizung vorrangig nur die Luft. Das Mauerwerk weist dabei zwischen 5 und 10 C geringere Temperaturen auf. An der Mauer kondensieren dann bei erhöhter Luftfeuchtigkeit die Wasseranteile der Luft. Ein Eldorado für Schimmel. Außerdem verwirbelt eine herkömmliche Konvektionsheizung Bakterien, Pilzsporen, Feinstaub und Staub, was durch die starken Temperaturunterschiede zwischen Decke und Boden ermöglicht wird, die durch die Lufterwärmung und die dadurch entstehenden Turbulenzen und Verwirbelungen entstehen. Durch die Infrarotheizung wird somit nicht nur Schimmel verhindert, sondern auch Staub vermieden, da die Infrarotheizung durch die Strahlungswärme das umliegende Mauerwerk und die Gegenstände im Raum gleichmäßig erwärmt.

In Bad, Küche sowie anderen gefliesten Bereichen ist es aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit bereits zu Schimmelbefall und Stockflecken gekommen? Sie suchen nun, bevor Sie sich um eine Infrarot-Heizung kümmern, einen Handwerker, der eine gründliche und dauerhafte Schimmelsanierung anbietet. Ein Handwerker - Unternehmen aus dem Münsterland, Experte für Badsanierung Fliesen und Pool Sanierungen, saniert seit Jahren schimmelbefallene Bäder und Fliesen per Fliesenbeschichtung. Da die Beschichtung eine versiegelnde Wirkung hat, handelt es sich um eine dauerhafte Lösung gegen Schimmel und Schimmelneubildung! Auch für das Schwimmbad ist diese Methode die perfekte Lösung.

 
 
|